News - News - Elektronisches Patientendossier

06.09.2021

Elektronisches Patientendossier

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Anbindung von Institutionen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.

In knapp einem Jahr ist es so weit: Die Pflegeinstitutionen sowie Behinderteninstitutionen, welche Leistungen zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) erbringen, müssen sich einer Stammgemeinschaft oder Gemeinschaft angeschlossen und alle erforderlichen organisatorischen und technischen Anpassungen vorgenommen haben, um mit dem Elektronischen Patientendossier (EPD) arbeiten zu können.

CURAVIVA Schweiz hat zusammen mit CURAVIVA Basel-Stadt und CURAVIVA Baselland auf der Basis der Hilfestellungen der XAD-Stammgemeinschaft vier Alters- und Pflegeinstitutionen auf dem Weg der Anbindung begleitet. Die APP Unternehmensberatung AG hat dieses Projekt professionell unterstützt. Entstanden ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit verschiedenen zusätzlichen Unterlagen. Damit sollen die Institutionen beim Anbindungsprozess ans EPD unterstützt werden.

Die Anleitung ist auf eine Anbindung via Webportal und an die XAD-Stammgemeinschaft der axsana abgestimmt. Da die gesetzlichen Vorgaben jedoch national für alle EPD-Teilnehmenden gelten und das Vorgehen für den Anschluss somit weitgehend identisch ist, können die Anleitung und zusätzlichen Unterlagen zum grössten Teil auch für die Webportal-Anbindung an eine andere (Stamm-)Gemeinschaft verwendet werden. Unterschiede bestehen in den konkreten einzureichenden Dokumenten und den zur Verfügung gestellten Vorlagen, was jedoch hauptsächlich formeller und nicht inhaltlicher Natur ist.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Zusatzdokumenten kann über den CURAVIVA-Verlag bezogen werden.

Schritt-Für Schritt-Anleitung im CURAVIVA-Verlag

Themendossier EPD mit FAQ

Branchenlösung EPD – Information, Unterstützung und Befähigung

Zurück