News - News - Eine nationale Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit

29.09.2021

Eine nationale Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit

CURAVIVA Schweiz begrüsst die Annahme des Vorstosses Baume-Schneider.

Der Ständerat hat das Postulat 21.3741 von Elisabeth Baume-Schneider angenommen, das die Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle für die frühe Kindheit beantragt. Das Postulat erkennt die Komplexität sowohl der Inhalte als auch der Zuständigkeitsebenen im Bereich der frühen Kindheit und formuliert auch einen Lösungsansatz – nämlich die Schliessung der Lücken bei der Zusammenarbeit und der Koordination mit der Schaffung einer nationalen Beobachtungsstelle. Diese würde eine verbesserte Zusammenarbeit im Bereich der Politik der frühen Kindheit und die Entwicklung einer abgestimmten und den unterschiedlichen Situationen angepassten Strategie ermöglichen.

Als nationaler Branchenverband der Dienstleister für Menschen mit Unterstützungsbedarf begrüsst CURAVIVA Schweiz die Annahme des Vorstosses. In Abwesenheit einer kohärenten Strategie der frühen Kindheit auf nationaler Ebene formuliert das Postulat wichtige Anliegen, die diese Lücken teilweise schliessen, denn:  

  • Die Herausforderungen sowie die damit verbundenen Chancen sind im Bereich der frühen Kindheit vielfältig. Die zerstückelte Verteilung der Zuständigkeiten und Tätigkeiten auf verschiedene Ämter, interkantonale Stellen, Gemeindebehörden, Dachverbände und ausserparlamentarische Kommissionen sowie private Initiativen verhindern den Überblick, die Koordination sowie die Skalierung von Innovationen und positiven Erfahrungen.
  • Die Politik der frühen Kindheit wird heute nicht systematisch abgedeckt. Eine nationale Beobachtungsstelle könnte die Anstrengungen auf Ebene der Kantone und der Gemeinden unterstützen und würde den Aufbau einer Koordination ermöglichen, um quantitative und qualitative Daten zur Verfügung zu haben – in einem Bereich, in dem sie heute noch lückenhaft sind.
  • Die Politik der frühen Kindheit beschränkt sich nicht auf Betreuungseinrichtungen, sondern betrifft insbesondere auch Fragen zu Prävention, Schutz, Bildung und Inklusion. Die frühe Förderung ist damit ein wichtiges politisches und zukunftsträchtiges Querschnittsthema.
Zurück