CURAVIVA Schweiz - Home

14.09.2021

Alters- und Pflegeinstitutionen in der COVID-19-Pandemie

BAG-Studie zu «Corona-Krise: Analyse der Situation von älteren Menschen und von Menschen in Institutionen».

Menschen in Alters- und Pflegeinstitutionen und sozialen Einrichtungen waren und sind aktuell immer noch von der COVID-19-Pandemie besonders betroffen. CURAVIVA Schweiz und INSOS Schweiz engagierten sich deshalb seit Frühsommer 2020 im Rahmen ihrer Interessensvertretung auf politischer und behördlicher Ebene für die Klärung offener Fragen. Verschiedene Postulate wurden an den Bundesrat gerichtet. In der Folge gab das Bundesamt für Gesundheit (BAG) beim Forschungsinstitut INFRAS die Studie «Corona Krise: Analyse der Situation von älteren Menschen und von Menschen in Institutionen» in Auftrag. Im Januar/Februar 2021 wurden mittels Online-Umfragen Leitende von Alters- und Pflegeinstitutionen sowie sozialen Einrichtungen, Personal und Angehörige zur COVID-19-Situation im institutionellen Setting befragt. Da zum Zeitpunkt der Befragung Impfen und serielles Testen erst richtig aufkamen, sind diese Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht in die Fragestellungen zur Krisenbewältigung eingeflossen. Die Umfrage-Resultate wurden in Form von Grafikbänden seitens BAG bereits im März 2021 veröffentlicht. CURAVIVA Schweiz und INSOS Schweiz analysierten die Resultate und fassten in einem Bericht die aus ihrer Sicht wichtigsten Erkenntnisse für die Branche zusammen.

Studienbericht des BAG und Postulatsberichte
Der Schlussbericht des BAG liegt nun ebenfalls vor. Die Ergebnisse der Studie fliessen in den etablierten Austausch mit den Akteuren ein, um sich auf die kommenden Monate der Pandemie, den Übergang in die Zeit nach der Pandemie und eine allfällige nächste Krise vorzubereiten.

Die Ergebnisse stellen für das BAG eine zentrale Grundlage für die Redaktion der Postulatsberichte des Bundesrats an das Parlament dar. Sie dienen den verschiedenen Akteuren auch dazu, noch bestehende Wissenslücken zu identifizieren und in Folgeprojekten genauer zu untersuchen. Zudem fliessen die Ergebnisse in die Evaluation der Krisenbewältigung COVID-19 ein, deren Bericht im Frühjahr 2022 veröffentlicht wird.

Aus Sicht CURAVIVA Schweiz hat sich mit der hohen Durchimpfung und der Möglichkeit des seriellen Testens die Ausgangslage in der heutigen 4. Welle im Vergleich zum Studienzeitpunkt deutlich entspannt. Probleme wie Materialknappheit gehören ebenfalls der Vergangenheit an und wichtige Prozesse wie beispielsweise die Verlegung ins Spital sind geklärt und funktionieren. Mitarbeitende sind im Umgang mit COVID-19 geschult und befinden sich in einem konstanten Lernprozess basierend auf den fortlaufenden Entwicklungen und Erkenntnisse zum Virus. Es ist der Branche in der aktuellen Situation ein grosses Anliegen, dass die Besuche in Institutionen und Aktivitätenprogramme unter Berücksichtigung der Schutzmassnahmen weiterhin möglich bleiben

Corona-Krise | Analyse der Situation von älteren Menschen und von Menschen in Institutionen | Executive Summary | 2021

Corona-Krise | Analyse der Situation von älteren Menschen und von Menschen in Institutionen | Schlussbericht | 2021