Im Fokus - Im Fokus

Im Fokus

«Wir stehen ein für die unantastbare Würde des Menschen und orientieren uns am Individuum mit seinen spezifischen Fähigkeiten und Bedürfnissen.» Leitbild CURAVIVA Schweiz

Die Tätigkeiten von CURAVIVA Schweiz sind geprägt von ethischen Werten und Grundhaltungen. Entsprechende Konzepte, Modelle und Vorgaben stehen im Fokus der Facharbeit. Die Fokusthemen stehen miteinander in Verbindung und sind dann am wirksamsten, wenn sie als Ganzes betrachtet werden.

Lebensqualität

Ob für Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung oder Menschen im Alter – CURAVIVA Schweiz vertritt die Grundhaltung, dass eine hohe Lebensqualität für Menschen mit Unterstützungsbedarf an erster Stelle steht und engagiert sich für die Förderung der Lebensqualität im institutionellen Bereich.

Lebensqualität

Chartas

CURAVIVA Schweiz verpflichtet sich in seinem Wirkungsbereich zur Prävention des Missbrauchs von Menschen mit Unterstützungsbedarf und zu einer Null-Toleranz-Politik. Der Verband setzt sich ausserdem für einen würdigen Umgang mit Menschen im Alter ein. 

Charta der Zivilgesellschaft

Charta Prävention

Sozialraumorientierung

Der nationale Branchenverband engagiert sich für einen sozialraumorientierten Ansatz und fördert die Entwicklung von bedarfsorientierten Projekten und den Austausch dazu.

Sozialraumorientierung

Wohn- und Pflegemodell 2030

Das Wohn- und Pflegemodell 2030 dient CURAVIVA Schweiz als Basis für die Förderung und Forderung nach einer Versorgungsstruktur, die sich an den individuellen Bedürfnissen der älter werdenden Bevölkerung orientiert. Im Rahmen von Folgeprojekten wird die Umsetzung des Modells auf fachlicher und politischer Ebene weiterentwickelt. 

Wohn- und Pflegemodell 2030

Aktionsplan UN-BRK

Der nationale Branchenverband unterstützt die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention UN-BRK für die Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung im institutionellen Bereich sowie auf Verbandsebene. 

UN-BRK

 

Wirtschaftlichkeit

Die demografische Entwicklung und andere Kostentreiber werden das Kostenvolumen in der Gesundheits- und Sozialbranche in den kommenden Jahren weiter ansteigen lassen. Gleichzeitig ist damit zu rechnen, dass die finanziellen und personellen Ressourcen in den Institutionen nicht mit diesem Trend mithalten. Der nationale Branchenverband CURAVIVA Schweiz setzt sich für ein branchengerechtes Verständnis von Wirtschaftlichkeit ein und unterstützt den fachlichen und politischen Diskurs.

Wirtschaftlichkeit

Digitalisierung

Die Digitalisierung von Dienstleistungen und Prozessen fordert in den Institutionen eine Neuausrichtung. Denn betroffen davon sind nicht nur die technische Infrastruktur, sondern auch die Geschäftsprozesse – bis hin zur Firmenkultur. CURAVIVA Schweiz unterstützt als Branchenverband eine sachliche Diskussion der Vor- und Nachteile der zunehmenden Digitalisierung und Technologisierung in den Institutionen und ist bestrebt praxisnahe Unterstützung zu bieten.

Digitalisierung