CURAVIVA Schweiz - Home

19.01.2021

COVID-19: Genügend Personal in Alters- und Pflegeheimen

CURAVIVA Schweiz begrüsst Motion der SGK-N.

Die neusten Schritte der Gesundheitskommission des Nationalrates (SGK-N) zur Unterstützung der Alters- und Pflegeinstitutionen der Schweiz sind aus Sicht von CURAVIVA Schweiz zentrale Massnahmen zur institutionellen Unterstützung in der angespannten COVID-Situation:

  • So hat die Kommission an ihrer Sitzung vom 15. Januar eine Kommissionsmotion 21.3003 «Das Gesundheitssystem vorbereiten, um die gefährdetsten Personen zu schützen und überstürzte Massnahmen zu vermeiden» beschlossen. Damit soll erreicht werden, dass die Kantone für genügend Personal sorgen. Dies soll sicherstellen, dass trotz Pandemie bedingter Überlastung und Quarantänen genügend Personal zur Pflege und Betreuung der Heimbewohnenden zur Verfügung steht. Mit ihrer Motion kommt die SGK-N auch auf den Einsatz der Armee in den Alters- und Pflegeinstitutionen zurück, welchem sich das Parlament in der Wintersession verschlossen hatte: Subsidiär soll Sanitätspersonal der Armee zur Verfügung gestellt werden.
  • Ferner setzt sich die SGK-N dafür ein, dass der Bund in Alters- und Pflegeheimen einmal pro Woche einen freiwilligen Test finanzieren soll.

CURAVIVA Schweiz begrüsst den Einsatz der SGK-N zu Gunsten der Alters- und Pflegeinstitutionen. Beide Massnahmen sind wichtig zur Bewältigung der Pandemie und damit zum Schutz der vulnerablen Personen, für die sich der Branchenverband mit Nachdruck einsetzt (siehe auch die Medienmitteilung «CURAVIVA Schweiz fordert zügige Umsetzung gezielter Impf- und Teststrategien und zusätzliche statistische Daten», die heute publiziert wurde).