CURAVIVA Schweiz - Verband - News - Begleiteter Suizid in Institutionen
News

08.05.2019

Begleiteter Suizid in Institutionen

Informationen und Empfehlungen überarbeitet.

Seit einigen Jahren ist die Suizidhilfe in Institutionen für Menschen mit Unterstützungsbedarf eine sehr aktuelle Frage. Während die Zahl der Suizidfälle in der Schweiz in den letzten Jahren insgesamt sukzessive zurückgegangen ist, nimmt die Suizidbeihilfe seit 2008 stetig zu. 2015 wurden in der Schweiz 965 assistierte Suizide (426 Männer und 539 Frauen) verzeichnet, d. h. 30% mehr als im Vorjahr und 3,2 Mal mehr als 2009. Gemäss EXIT fanden etwa 10% der assistierten Suizide in Heimen statt.

Wie soll das Personal reagieren, wenn eine Bewohnerin oder ein Bewohner einen Todeswunsch äussert? Muss es die Heimleitung akzeptieren, dass der begleitete Suizid in ihrem Zuständigkeitsbereich durchgeführt wird? Welche Rolle soll und darf das Pflegepersonal bei der Suizidbegleitung einer Bewohnerin oder eines Bewohners übernehmen? Angesichts dieser verschiedenen Fragen hat CURAVIVA Schweiz das entsprechende Grundlagenpapier überarbeitet, um die Haltung der Institutionen im Zusammenhang mit begleiteten Suiziden zu klären.

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln