Verbandsbereiche

Die Bereiche von CURAVIVA Schweiz

Drei Fachbereiche – ein Verband

Die drei Fachbereiche von CURAVIVA Schweiz «Menschen im Alter», «Erwachsene Menschen mit Behinderung» sowie «Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen», engagieren sich für die Gleichbehandlung und Würde der Menschen, die in Heimen und Institutionen leben und auf Unterstützung angewiesen sind.

Um optimale gesetzliche und finanzielle Rahmenbedingungen für die Heime und sozialen Institutionen zu erreichen, Alltagsprozesse in Betreuungseinrichtungen zu verbessern und ein bestmögliches Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen für Bewohnerschaft und Mitarbeitende zu erreichen, beteiligen sich die drei Fachbereiche aktiv in politischen Vernehmlassungen, bringen sich in nationalen Gremien und Kommissionen ein, stehen im direkten Kontakt zu Politikerinnen und Politikern, arbeiten eng mit den Kantonalverbänden, Bundesstellen und Partnerverbänden zusammen und beteiligen sich an diversen Forschungsprojekten.

Als Steuergremien geben die drei Fachkonferenzen die Stossrichtung für die Interessenpolitik und die Facharbeit vor. Die Fachkonferenzen nehmen die strategische Leitung fachspezifischer Themenbereiche wahr - die Fachbereiche sorgen für die operative Umsetzung. Die Kantonalverbände sind in den Fachkonferenzen als Mitglieder vertreten.

Unterstützung in der Praxis

Der Geschäftsbereich Bildung von CURAVIVA Schweiz engagiert sich aktiv in der Bildungspolitik sowie für eine bedarfsorientierte Berufsbildung. Zum Geschäftsbereich Bildung gehören die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Luzern hsl, die Höhere Fachschule für Kindererziehung hfk in Zug sowie CURAVIVA Weiterbildung. Das Weiterbildungsangebot von CURAVIVA Weiterbildung umfasst die Fachbereiche Selbst- und Sozialkompetenz, Führung & Management, Sozialpädagogik, Pflege & Betreuung sowie Gastronomie & Hauswirtschaft.

Der Geschäftsbereich Dienstleistungen von CURAVIVA Schweiz unterstützt seine Mitglieder bei der Führung von Heimen mit spezifischen Dienstleistungsangeboten. Dazu gehören diverse Arbeitsinstrumente, eine Personal- und Stellenvermittlung, ein Fachverlag, ein Beraternetzwerk, ein Einkaufspool (Cades) sowie eine Fachstelle für Qualitätsfragen.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln