Welche Art von Pflegeinstitutionen brauchen wir in Zukunft? __21.10.2016

Welche Art von Pflegeinstitutionen brauchen wir in Zukunft?

GKB Auditorium in Chur, 21. Oktober 2016.

Moderation: Kurt Aeschbacher

Die Babyboomer kommen ins hohe Alter. In der Schweiz wird sich die Anzahl pflegebedürftiger Menschen bis 2030 fast verdoppeln. Doch diese möchten ihr Leben möglichst lang selbstbestimmt weiterführen können. Es stellt sich deshalb die Frage, wie sich Pflegeinstitutionen entwickeln sollen, um der zunehmenden Zahl von pflegebedürftigen Menschen und den Bedürfnissen der Babyboomer-Generation gerecht zu werden.
Über die möglichen Arten von Pflegeinstitutionen in der Zukunft diskutierten auf Einladung von CURAVIVA Schweiz in Chur folgenden Personen:

  • Felix Bohn Fachberater für altersgerechtes Bauen
  • Franco Hübner Geschäftsführer Bündner Spital- und Heimverband
  • Christian Streit Geschäftsführer des Arbeitgeber-Heimverbandes senesuisse
  • Dr. Markus Leser Leiter Fachbereich Menschen im Alter des nationalen Dachverbandes CURAVIVA Schweiz
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln