News - News - COVID-19: Administrative Entlastung für Pflegeinstitutionen

23.10.2020

COVID-19: Administrative Entlastung für Pflegeinstitutionen

Reduzierte Pflegebedarfsermittlung im Fall von COVID-19-Betroffenheit.

Alters- und Pflegeinstitutionen, welche aufgrund von COVID-19-Erkrankungen zur Reduktion von administrativen Massnahmen gezwungen sind, können auch in der besonderen Lage folgende Massnahme durchführen:

Bedarfsermittlung: Verzicht auf die ordentliche, regelmässige Bedarfsermittlung. Wo immer möglich, wird das durch die Pflegebedarfsinstrumente angebotene verkürzte Verfahren vollzogen.

  • Die Pflegebedarfsinstrumente stellen die Information gegenüber den Kunden sicher.
  • Für Fragen dazu können sich die Institutionen direkt an ihre Anbieter der Pflegebedarfsinstrumente wenden.
  • Die Anwendung der vereinfachten Leistungserfassung ist durch die Pflegeinstitutionen gegenüber den Krankenversicherungen anzuzeigen und zu begründen.
CURAVIVA Schweiz und senesuisse bedanken sich herzlich bei den Bundesämtern für Gesundheit (BAG) und für Statistik (BFS), der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) sowie den Krankenversicherern tarifsuisse, HSK und CSS Krankenversicherung für ihr Einverständnis zur und Engagement für die administrativen Entlastung. Zurück