Fachzeitschrift Curaviva - Fachzeitschrift

Fachzeitschrift Curaviva

Die Fachzeitschrift Curaviva vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis. Im Zentrum stehen dabei Themen aus den drei Fachbereichen des nationalen Branchenverbandes: institutionelle Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen im Alter. 

Die Publikation ist verbandspolitisch unabhängig. Sie erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Das Magazin ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.
 

Alle Ausgaben & Artikel

Abonnentinnen und Abonnenten haben Zugriff auf alle Ausgaben und können diese online lesen oder herunterladen. Ausgaben, die vor drei Monaten publiziert wurden, werden allen Leserinnen und Lesern online gratis zur Verfügung gestellt.

Alle Ausgaben und Artikel als E-Paper

Alle Ausgaben im PDF-Format

Abonnement

Die Fachzeitschrift erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Mitglieder von CURAVIVA Schweiz profitieren von vergünstigten Preisen.

Abonnement

 

Registration E-Paper

Hier können sich bestehende Abonnentinnen und Abonnenten für die digitale Version der Fachzeitschrift registrieren.

E-Paper

Ausgabe 11 | 2021 Gesellschaftliche Tabus – In den Blick nehmen und darüber sprechen

Tabuthemen entziehen sich der Auseinandersetzung. Die Enttabuisierung von Themen mit einer hohen gesellschaftlichen Relevanz ist indes nötig, um Antworten auf soziale Problemlagen zu finden und die gesellschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Wir haben als Gesellschaft wichtige Schritte zu einer Enttabuisierung verschiedener Themen eingeleitet. Ein Tabuthema ist indes noch immer das Alter, die damit verbundene Gebrechlichkeit, Krankheit und Tod. Oder: Während häusliche Gewalt generell zu einem Thema geworden ist, tritt dies noch immer zu wenig auf die Gewalt gegen ältere Menschen zu. Und: Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung gesteht die Gesellschaf in der Zwischenzeit sexuelle Bedürfnisse zu, man tut sich aber immer noch schwer mit ihrer Elternschaft.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Januar 2022

Ausgabe 10 | 2021 De-Institutionalisierung – Unterstützung leisten innerhalb der realen Lebenswelt

Menschen mit Behinderungen unterschiedlichster Art sollen selbstbestimmt als vollwertiges Glied der Gesellschaft leben können. Das fordert die UN-Behindertenrechtskonvention – und verweist damit auf Lebensformen ausserhalb von Institutionen. Institutionelle Lebens- und Wohnformen begrenzen per se die individuelle Freiheit und die Betroffenen bleiben auch immer ein Stückweit ausgeschlossen vom Leben innerhalb der Gesellschaft. Wir zeigen auf, was der Begriff der «Institution» bedeutet und welche Bemühungen bestehen, um Menschen mit Behinderungen, Betagten sowie Kinder und Jugendlichen Unterstützung innerhalb der realen Lebenswelt zu bieten.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Januar 2022

Ausgabe 9 | 2021 Hauswirtschaft – Wohnen gemeinsam organisieren

Mitarbeitende in Hauswirtschaft und Küche spielen eine zentrale Rolle für die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner von Institutionen. Zum einen durch die stetige Verbesserung der Dienstleistungsqualität, zum anderen aber auch durch deren Einbezug in die Begleitung und Betreuung. Gerade im Bereich der Pflegeheime werden solche Konzepte erst langsam umgesetzt. Eine Chance und Herausforderung zugleich bedeutet, dass in der Küche und der Hauswirtschaft Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und Bildungshintergründen arbeiten. Die oft auch niederschwelligen Tätigkeiten ermöglichen dabei gerade auch Menschen mit Behinderung im ersten Arbeitsmarkt Fuss zu fassen.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Dezember 2021

Mediadaten der Fachzeitschrift Curaviva

Ihre Werbeplattform in der Gesundheits- und Sozialbranche: Mit einem Inserat oder einer Beilage im Magazin erreichen Sie Heimleitende, Kaderangehörige und Mitarbeitende in Alters-, Pflege-, Kinder-/Jugend- und Behinderteninstitutionen sowie deren Trägerschaften.

Die Fachzeitschrift vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis.

Das Fachmagazin ist verbandspolitisch unabhängig. Es erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache und ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.

Die Mediadaten für das Jahr 2022 erhalten Sie auf Anfrage.
Auskunft gibt Ihnen gerne Markus Haas, Anzeigenleiter bei den FACHMEDIEN - Zürichsee Werbe AG
E-Mail | 044 928 56 53

Redaktion

Elisabeth Seifert

Elisabeth Seifert
Chefredaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 70
e.seifert@curaviva.ch

Urs Tremp

Urs Tremp
Redaktor Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 71
u.tremp@curaviva.ch

Claudia Weiss

Claudia Weiss
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 72
c.weiss@curaviva.ch

Anne-Marie Nicole

Anne-Marie Nicole
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva Westschweiz

079 203 94 39
am.nicole@curaviva.ch