Fachzeitschrift Curaviva - Fachzeitschrift

Fachzeitschrift Curaviva

Die Fachzeitschrift Curaviva vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis. Im Zentrum stehen dabei Themen aus den drei Fachbereichen des nationalen Branchenverbandes: institutionelle Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen im Alter. 

Die Publikation ist verbandspolitisch unabhängig. Sie erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Das Magazin ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.
 

Alle Ausgaben & Artikel

Abonnentinnen und Abonnenten haben Zugriff auf alle Ausgaben und können diese online lesen oder herunterladen. Ausgaben, die vor drei Monaten publiziert wurden, werden allen Leserinnen und Lesern online gratis zur Verfügung gestellt.

Alle Ausgaben und Artikel als E-Paper

Alle Ausgaben im PDF-Format

Abonnement

Die Fachzeitschrift erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Mitglieder von CURAVIVA Schweiz profitieren von vergünstigten Preisen.

Abonnement

 

Registration E-Paper

Hier können sich bestehende Abonnentinnen und Abonnenten für die digitale Version der Fachzeitschrift registrieren.

E-Paper

Ausgabe 1/2 | 2021 Schule für alle – Wie Integration gelingt

Seit rund 15 Jahren bemüht sich die obligatorische Schule in der Schweiz, dem Prinzip Integration vor Separation nachzuleben. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Sonderschulen und Sonderklassen der Regelschulen ist gesunken. Viele Kinder und Jugendliche mit einem besonderen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf werden innerhalb der Regelklassen gefördert. All diese Bemühungen stossen indes immer wieder an Grenzen. Die Beiträge in diesem Heft zeigen die Gründe dafür auf – und wie die Integration von Schülerinnen und Schülerinnen mit speziellen Bedürfnissen gelingen kann. Und gelingen muss: Die UN-Behindertenrechtskonvention, die von der Schweiz 2014 unterzeichnet worden ist, formuliert den Anspruch auf integrative Bildung.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab April 2021

Ausgabe 12 | 2020 Corona – Wie die Institutionen mit der Pandemie umgehen

Seit Monaten bestimmt die Coronapandemie den Alltag der Mitarbeitenden sowie der Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen, aber auch in Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigung und für verletzliche Kinder und Jugendliche. Wie schaffen es die Institutionen, die gesundheitlichen Risiken zu reduzieren – und dennoch das Bedürfnis nach sozialen Kontakten nicht zu vernachlässigen? Was bedeutet es für sie, wenn trotz aller Vorsichtsmassnahmen das Virus seinen Weg in die Institution findet? Die Beiträge in diesem Heft ziehen Bilanz aus der ersten Pandemiewelle – und wollen eine Hilfestellung bieten für die Bewältigung der kommenden Wochen und Monate. Im Vordergrund stehen Erfahrungsberichte von Institutionsleitenden. Eingebettet werden diese durch die Einschätzung von Expertinnen und Experten, Umfragen sowie Medienanalysen.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab März 2021

Ausgabe 11 | 2020 Integrierte Versorgung – Wie die Zusammenarbeit gelingt

Aus den ersten Anfängen der integrierten, ambulanten Grundversorgung sind zahlreiche Modelle integrierter Versorgung entstanden, die neben dem ambulanten, auch den stationären oder teilstationären Bereich abdecken und eine Reihe unterschiedlicher Leistungserbringer einschliessen. Schweizweit gibt es heute rund 150 Initiativen in diesem Bereich – von Modellen, die sich auf einzelne Zielgruppen und Krankheitsbilder beziehen, bis hin zu Gesundheitsregionen und -netzen. Bei vielen dieser Initiativen handelt es sich allerdings um «Insellösungen», wie Ursula Koch feststellt, die Präsidentin des Schweizer Forums für Integrierte Versorgung FMC. Besonders gross ist der Handlungsbedarf in der vernetzten, koordinierten Unterstützung betagter, fragiler Menschen: Neben rein medizinisch-pflegerischen Aspekten müssen hier zahlreiche weitere Themen miteinbezogen werden.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Februar 2021

Mediadaten der Fachzeitschrift Curaviva

Ihre Werbeplattform in der Gesundheits- und Sozialbranche: Mit einem Inserat oder einer Beilage im Magazin erreichen Sie Heimleitende, Kaderangehörige und Mitarbeitende in Alters-, Pflege-, Kinder-/Jugend- und Behinderteninstitutionen sowie deren Trägerschaften.

Die Fachzeitschrift vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis.

Das Fachmagazin ist verbandspolitisch unabhängig. Es erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache und ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.

Redaktion

Elisabeth Seifert

Elisabeth Seifert
Chefredaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 70
e.seifert@curaviva.ch

Urs Tremp

Urs Tremp
Redaktor Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 71
u.tremp@curaviva.ch

Claudia Weiss

Claudia Weiss
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 72
c.weiss@curaviva.ch

Anne-Marie Nicole

Anne-Marie Nicole
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva Westschweiz

079 203 94 39
am.nicole@curaviva.ch