Fachzeitschrift Curaviva - Fachzeitschrift

Fachzeitschrift Curaviva

Die Fachzeitschrift Curaviva vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis. Im Zentrum stehen dabei Themen aus den drei Fachbereichen des nationalen Branchenverbandes: institutionelle Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen im Alter. 

Die Publikation ist verbandspolitisch unabhängig. Sie erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Das Magazin ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.
 

Alle Ausgaben & Artikel

Abonnentinnen und Abonnenten haben Zugriff auf alle Ausgaben und können diese online lesen oder herunterladen. Ausgaben, die vor drei Monaten publiziert wurden, werden allen Leserinnen und Lesern online gratis zur Verfügung gestellt.

Alle Ausgaben und Artikel

Abonnement

Die Fachzeitschrift erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache. Mitglieder von CURAVIVA Schweiz profitieren von vergünstigten Preisen.

Abonnement

 

Registration E-Paper

Hier können sich bestehende Abonnentinnen und Abonnenten für die digitale Version der Fachzeitschrift registrieren.

E-Paper

Ausgabe 10 | 2020 Psyche – Belastungen und Ressourcen

Als eine der grössten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die psychische Gesundheit gilt der Stress am Arbeitsplatz. Besonders alarmierend scheint die Situation in den Berufen der Langzeitpflege zu sein. Eine Analyse der mittlerweile zahlreichen Studien und Umfragen zeigt indes kein einheitliches Bild. Eine wichtige Rolle in der Förderung der öffentlichen Gesundheit könnte die Recovery-Bewegung spielen, bei der es um die Stärkung von Ressourcen und die Entwicklung von Bewältigungsstrategien geht. Die Bewegung engagiert sich heute besonders in der Begleitung von Menschen, die aufgrund einer psychischen Krankheit in ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsleben beeinträchtigt sind. Ein wichtiges Anliegen ist die Entstigmatisierung psychischer Krankheit.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Januar 2021

Ausgabe 9 | 2020 Berufsbilder – Ansprüche an soziale Begleitung und Pflege

Leistungserbringer in der stationären Pflege und Begleitung sehen sich grossen Veränderungen gegenüber. Damit die Institutionen diesen Anforderungen genügen können, braucht es Mitarbeitende, die über eine entsprechende berufliche Identität verfügen. Wie die Beiträge in dieser Ausgabe zeigen, zielen die Bemühungen der Berufsbildung in den Bereichen Gesundheit und Soziales zum einen in die Weiterentwicklung der spezifischen beruflichen Kompetenzen. Zum anderen geht es aber auch darum, das interprofessionelle Denken zu schulen. Gerade die Entstehung neuer teilstationärer und ambulanter Versorgungsstrukturen erfordern die Zusammenarbeit über die beruflichen Grenzen hinweg.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Dezember 2020

Ausgabe 7 und 8 | 2020 Blick über die Grenze – Wie Unterstützung anderswo funktioniert

In der Begleitung und Pflege setzen sich in vielen Ländern Unterstützungskonzepte durch, die dem Bedürfnis der Betroffenen nach Normalität entsprechen. Betagte Menschen, Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Jugendliche sollen in ihrem angestammten Umfeld und als Teil ihres Umfelds und der Gesellschaft unterstützt werden. Die Schweiz kann dabei von den Erfahrungen anderer Länder lernen: Am Beispiel der Wiener Wohnbauprojekte wird etwa deutlich, dass politische Vorgaben einen wichtigen Hebel bilden, um sozialräumliche Konzept umzusetzen. In Schweden ermöglichen grosszügige Assistenzbeiträge Menschen mit Behinderung das selbstbestimmte Wohnen.

Mit Abonnement lesen

Ausgabe online ab Oktober 2020

Mediadaten der Fachzeitschrift Curaviva

Ihre Werbeplattform in der Gesundheits- und Sozialbranche: Mit einem Inserat oder einer Beilage im Magazin erreichen Sie Heimleitende, Kaderangehörige und Mitarbeitende in Alters-, Pflege-, Kinder-/Jugend- und Behinderteninstitutionen sowie deren Trägerschaften.

Die Fachzeitschrift vermittelt ein Bild über das aktuelle Geschehen und Tendenzen aus der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik, Erkenntnisse aus der Forschung sowie Erfahrungswerte aus der Praxis.

Das Fachmagazin ist verbandspolitisch unabhängig. Es erscheint zehnmal im Jahr in deutscher Sprache sowie viermal in französischer Sprache und ist mit dem Gütesiegel «Q-Publikation» der Fach- und Spezialpresse ausgezeichnet.

Redaktion

Elisabeth Seifert

Elisabeth Seifert
Chefredaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 70
e.seifert@curaviva.ch

Urs Tremp

Urs Tremp
Redaktor Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 71
u.tremp@curaviva.ch

Claudia Weiss

Claudia Weiss
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva

031 385 33 72
c.weiss@curaviva.ch

Anne-Marie Nicole

Anne-Marie Nicole
Redaktorin Fachzeitschrift Curaviva Westschweiz

079 203 94 39
am.nicole@curaviva.ch