Aktuelle Ausgaben

08.05.2018

Fachzeitschrift Mai 2018: Liebe und Sex

Der Wonnemonat Mai weckt Frühlingsgefühle. Bei jungen und gesunden Menschen, aber auch bei Alten und bei Menschen mit Beeinträchtigungen. Liebe und Sex sind wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit. Sexualität kann auch mit Gewalt gekoppelt sein. Lange Zeit wurde alten Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigung die Sexualität abgesprochen – und noch immer bestehen gesellschaftliche Vorurteile.

E-Paper

Ausgabe 5 | 2018 (online ab August 2018)

Editorial

Ausgabe 5 | 2018 | Editorial

Inhaltsverzeichnis

Liebe und Sex

Sexualität in verschiedenen Lebensphasen
Ein Verhältnis zu unserem Körper entwickeln wir schon als Kinder. Hier wird angelegt, wie wir später als Jugendliche und Erwachsene Sexualität leben und erfahren.        

Sexualisierte Gewalt
Kinder und Jugendliche, die sexualisierte Gewalt erfahren,
tragen immer Verletzungen davon. Ein Gespräch mit dem
Traumata-Therapeuten Jan Gysi.

Silver Sex
Man redet nicht mehr von Alters-, sondern von «Silver Sex».
Senioren dürfen heute zu ihren sinnlichen Begehren stehen.          

Geistige Behinderung und Elternschaft
Auch Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen haben ein Recht auf Sex – und auf Elternschaft. Als Eltern brauchen diese Menschen allerdings Unterstützung und Begleitung.               

Liebe und Sex in Behinderteninstitutionen
Die Liebe fällt, wo sie hinfällt – auch in den Heimen. Dafür,
dass Liebe und Sex in den Institutionen gelebt werden können, müssen diese die richtigen Rahmenbedingungen schaffen.   

Sexualassistenz für Menschen mit Handicap
Berührerinnen und Sexualassistenten ersetzen feste Partner. Bei Sexualität und Sinnlichkeit von Menschen mit einer Behinderung bestehen immer noch Vorurteile.          


Heime und Institutionen

«In den Heimen wird viel gute Arbeit geleistet»
Ist die Pflege- und Betreuungsqualität in den Alters- und Pflegeheimen tatsächlich schlechter geworden? Curaviva-Direktor Daniel Höchli antwortet auf Vorwürfe in den Medien.    

Sturzprävention
Stürze gehören in Alters- und Pflegeheimen zum Alltag. Das müsste nicht sein. Bauliche Massnahmen und Fitnessprogramme könnten die Gefahr mindern.     

Eine neue Internet-Plattform
Mit einer neuen Online-Plattform fördert Curaviva Schweiz den Austausch von Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft – für die Qualitätssicherung in den Heimen.         

Bedürfnisgerechtes Bauen
Die Sammelstiftung Vita baut in Bazenheid SG ein neues Pflegezentrum und neue Wohnungen. Das Bauprogramm heisst «Vernetzung».               

Austausch mit anderen Betroffenen
Angehörigen von Demenzkranken hilft das Gespräch mit anderen Angehörigen.                 

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln