Fachzeitschrift Curaviva - Fachzeitschrift - Aktuelle Ausgaben - Fachzeitschrift Juni 2018: Netzwerke
Aktuelle Ausgaben

06.06.2018

Fachzeitschrift Juni 2018: Netzwerke

Im Sozial- und Gesundheitsbereich wird die Zusammenarbeit in Netzwerken immer wichtiger. Sie sind wirtschaftlich und sie vereinfachen oft die Abläufe – ganz besonders auch in der Langzeitpflege. Etliche Anbieter machen sich auf den Weg. Das zeigen Zusammenarbeitsprojekte von Spitex und Heimen in verschiedenen Regionen der Schweiz. Integriert in die Netzwerkarbeit werden zudem weitere Organisationen im Dienste der Betagten, medizinische Grundversorger sowie Angehörige und Freiwillige. Die Kooperationen sind unterschiedlich strukturiert. Die Alternativen reichen von der Zusammenarbeit in losen Netzwerken bis hin zu integrierten Versorgungsmodellen.

E-Paper

Ausgabe 6 | 2018 (online ab September 2018)

Editorial

Ausgabe 6 | 2018 | Editorial

Inhaltsverzeichnis

Netzwerke

Kooperation von Spitex und Heimen
Lange verstanden sie sich als Konkurrenten. Doch längst gilt
nicht mehr Entweder-Oder. Es geht darum, die Dienstleister Spitex und Pflegeheime sinnvoll zu vernetzen.          

«Fair-netzt Handeln!»
Im Kanton Freiburg haben sich die sozial-medizinischen
Dienstleister vernetzt. Sie koordinieren ihre Dienste für ältere und alte Menschen. «Fair-netzt Handeln!» nennen sie es.        

Das holländische Buurtzorg-Modell
«Buurtzorg» heisst Sorge um die Nachbarschaft und bezeichnet in Holland ein etabliertes Modell für die ambulante Pflege.   

Wann sind Netzwerke erfolgreich?
Netzwerke sollen effizient, patientengerecht und individuell anpassungsfähig sein. Welche Voraussetzungen braucht es, um diese Ansprüche zu erfüllen?        

Nachbarschaftshilfe im Alltag
Der Verein «Vicino Luzern» wirkt darauf hin, dass in der Neustadt eine «Caring Community», eine sorgende Gemeinschaft, entsteht.     

Zusammenschluss der Gesundheitsanbieter
Das Unterengadin ist ein weit verzweigtes Gebiet. Dass
man vor zehn Jahren die Gesundheitsversorgung vernetzt hat,
bringt allen Vorteile.   

Plattform Jura
Die sozial- und gesundheitspolitischen Akteure im Kanton Jura haben die Kräfte vereint: Sie schufen eine Plattform, welche die betagte
Bevölkerung über die medizinisch-sozialen Angebote informiert.     

 

Kinder & Jugendliche

Krisenintervention
Das Sozialpädiatrische Interventionszentrum (SIZ) der Stiftung Passaggio nimmt Jugendliche in akuten Notsituationen auf. Ein Bericht aus dem Alltag der Institution.        

 

Alter

Qualitätsindikatoren in Alters- und Pflegeheimen
Bald werden die ersten schweizweit erhobenen Daten zu medizinischen Qualitätsindikatoren publiziert.               

Der singende Teddy
Eine Zürcher Firma hat in Zusammenarbeit mit einer Demenz-expertin einen sprechenden und singenden Teddy entwickelt. Jetzt soll er in Pflegeinstitutionen für Demenzkranke erprobt werden.

 

Erwachsene mit Behinderung

Wohnen mit Handicap im Alter
Für Menschen mit kognitiven oder Mehrfachbehinderungen fehlt es an geeigneten Wohnmöglichkeiten im Alter. Im Kanton Basel-Stadt ist erstmals erhoben worden, was es für wen braucht.

               

 

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln