Aktuelle Ausgaben

06.07.2017

Fachzeitschrift Juli-August 2017: Erziehung

Die Sonmmerausgabe (Juli-August) 2017 der Fachzeitschrift Curaviva beleuchtet ein Thema, von dem Kinder und Jugendlichen, Eltern und Erzieher betroffen sind: Erziehung.

Dass die Kindheit und Jugend eine eigene Lebensphase und eine Zeit des Reifens und Lernens sind, ist eine relativ junge Erkenntnis. Früher hatten Kinder möglichst schnell erwachsen und damit produktiv für den wirtschaftlichen Fortbestand der Familie werden müssen. Heute sind Kindheit und Jugend Schul- und Ausbildungsjahre, aber auch Jahre der charakterlichen und weltanschaulichen Reifung.

Was, wenn Kinder nicht in der Lage sind für diese Prozesse – weil sie psychisch krank sind, zu Hause keine Unterstützung und Förderung erfahren oder die Eltern hoffnungslos überfordert sind? Dann braucht es Institutionen, die helfend und unterstützend eingreifen. Zuweilen sind es lange und auch teure Massnahmen, um Kinder und Jugendliche auf den Weg zur Selbstständigkeit und zu einem gefestigten Charakter zu bringen.

Vergebene Liebesmüh sind die Bemühungen nicht. Das zeigen Studien. Und das dokumentiert die Fachzeitschrift mit Beispielen, wie auch schwierige Kinder und Jugendliche aus psychosozial schwer belasteten Familien zu selbstbestimmten und resilienten Menschen werden können. 

E-Paper

Ausgabe 7/8 | 2017 (online ab Oktober 2017)

Inhaltsverzeichnis

Erziehung

Jugendliche Intensivtäter
Es gibt sie, die ganz schwierigen Kinder und Jugendlichen. Doch längst nicht bei allen sind alle Besserungsbemühungen vergeblich.

Der Staat erzieht mit
Wenn die leiblichen Eltern ihre Kinder nicht mit der nötigen Sorgfalt erziehen, müssen die Behörden eingreifen.

Massnahmen
Fremdplatzierungen, Psychiatrische Klinik oder Gefängnis. Für schwer belastete Kinder und Jugendliche ist die interdisziplinäre Arbeit verschiedener Institutionen vonnöten.

Die Wohngemeinschaft «Perron 12»
Im Kanton Aargau finden Jugendliche aus psychosozial hoch belasteten Familien ein neues Zuhause.

Mit Ritalin durch die Kindheit
In der Schweiz werde den Kindern zu viel Psychopharmaka verschrieben, kritisiert die Uno. Stimmt das tatsächlich?

Geschichte der Erziehung
Erziehung, wie wir sie heute verstehen, ist eine junge Disziplin. Die Kindheit als Zeit des Lernens und Reifens gab es früher nicht.

Das Marshmallow-Experiment
Warum es Kindern aus Kamerun leichter fällt, Verzicht zu üben.

Nachbetreuung
Der Übergang vom Heim in die Selbstständigkeit ist eine gefährliche Klippe. Jugendliche brauchen Unterstützung.

Selbstständigkeit
Die 23-jährige Noémi hat es geschafft. Nach einer Kindheit und Jugend in Heimen meistert sie ihr Leben nun selbstständig.

Heimerziehung
Eine Studie zeigt: Heime sind wirkungsvolle Institutionen – auch für Jugendliche mit psychischen Krankheiten.

Erwachsene Behinderte

Architektur mit Wohlfühlfaktor
In Uster wird der Wagerenhof umgebaut. Die Architektur soll das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner steigern.

Management

Das Ende der Wählscheibe
Das Zeitalter der analogen Telefonie geht zu Ende. Auch die Heime müssen auf IP-Technologie umstellen.

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln