Aktuelle Ausgaben

08.02.2018

Fachzeitschrift Februar 2018: Lebensqualität

Alle Menschen, ganz egal in welcher Lebenssituation sie sich befinden mögen, haben den Wunsch nach einem guten Leben. Unser Schwerpunkt im Februar mit dem Thema Lebensqualität fokussiert auf die Bedingungen für ein zufriedenes Leben, gerade auch für Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Lebensqualität hat immer zwei Komponenten, eine objektive und eine subjektive. So gibt es Dinge, die für die Vitalität eines Menschen unverzichtbar sind. Darüber hinaus aber ist jeder selbst seines Glückes Schmied. Der Soziologe und Psychologe Peter Sommerfeld erläutert im Interview die verschiedenen Aspekte von Lebensqualität. Das Porträt des unheilbar kranken Andres Gilgen macht deutlich, dass es selbst unter erschwerten Bedingungen möglich ist, ein Mass an Zufriedenheit und Wohlbefinden zu erleben. Ihren Bewohnerinnen und Bewohnern Lebensqualität zu ermöglichen, ist ein wichtiges Ziel der Alters- und Pflegeheime sowie der Institutionen für Menschen mit Behinderung und der Einrichtungen im Kinder- und Jugendbereich. Unsere Reportagen aus verschiedenen Institutionen machen deutlich, dass es eine stete Herausforderung ist, die betreuten Menschen bei der Suche nach ihrer individuellen Lebensqualität zu begleiteten. Seit einigen Jahren gibt die Lebensqualitätskonzeption von Curaviva Schweiz den Heimen Anregungen und Impulse. Wir zeigen auf, welche Ziele Curaviva mit dem Modell in Zukunft verfolgt.

In den Alters- und Pflegeheimen spielen überdies medizinisch Faktoren eine wichtige Rolle, um den Bewohnerinnen und Bewohnern eine möglichst gute Lebensqualität zu ermöglichen. Von Gesetzes wegen sind die Heime aufgefordert, Daten zu medizinischen Qualitätsindikatoren zu erheben – und diese Daten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Unter der Projektleitung von Curaviva Schweiz sind mehrere Indikatoren entwickelt und in über 100 Heimen getestet worden. Erste Ergebnisse liegen vor.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

E-Paper

Ausgabe 2 | 2018 (online ab Mai 2018)

Inhaltsverzeichnis

Was Lebensqualität ausmacht
Lebensqualität ist etwas Dynamisches, sagt der Soziologe und Psychologe Peter Sommerfeld

Spitzengastronomie am Sterbebett
Ein Spitzenkoch verhilft todkranken Menschen zu kulinarischem Genuss

Geniessen, was möglich ist
Wie der unheilbar kranke Andres Gilgen Zufriedenheit erlebt

Lebensqualität erhöhen
Die Lebensqualitätskonzeption von Curaviva Schweiz ist ein praktisches Instrument, um das Wohlbefinden von Heim-Bewohnerinnen und Bewohnern zu steigern

Sagen können und dürfen, was man gerne hat
In der Solothurner Behinderten-Institution Blumenhaus bewährt sich das Lebensqualitäts-Modell von Curaviva Schweiz

Fehlende Vielfalt
Es braucht unterschiedliche Wohnformen für Menschen mit Behinderung, fordert René Stalder von der Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern

Zuverlässige Qualitätsindikatoren
Es liegen erste Ergebnisse zu einem Pilotversuch zur Einführung medizinischer Qualitätsindikatoren vor

Wohn- und Esskultur
Sorgsamkeit und Achtsamkeit ermöglicht Lebensqualität für die jungen Leute im Kinderheim Maiezyt in Wabern BE

Wohnangebot
Ein neues Heim auf den Ruinen des alten
Das Alterszentrum Lilienweg in Köniz BE wird ganz neue gebaut. Eine grosse Chance neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu berücksichtigen

Verband
Demenzbox bietet Orientierung

Eine neue Online-Plattform vermittelt Praxisweissen für Betreuende und Pflegende

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln