Volkswirtschaftliche Bedeutung der APH

Volkswirtschaftliche Bedeutung der Alters- und Pflegeinstitutionen in der Schweiz

Erhebung der Leistungen, der Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie der Wertschöpfung 2010.

Die Alters- und Pflegeinstitutionen in der Schweiz werden in der öffentlichen Diskussion oft nur als Kostenfaktor wahrgenommen. Es besteht vorab die Meinung, diese Kosten zu reduzieren oder den prognostizierten Anstieg (infolge der demografischen Entwicklung) möglichst tief zu halten.

Dabei wird vergessen, dass die Alters- und Pflegeinstitutionen nicht nur enorm grosse und wichtige Leistungen für die Pflege und Betreuung der Betagten erbringen, sondern auch einen wesentlichen Beitrag an das Sozialprodukt und die Beschäftigung in der Schweiz leisten. Zudem engagieren sich Alters- und Pflegeinstitutionen stark in der Berufsausbildung.

Der nationale Dachverband CURAVIVA Schweiz beauftragte den Autor, die betrieblichen und volkswirtschaftlichen Leistungen der Alters- und Pflegeinstitutionen zu quantifizieren und zu klären, welche Bedeutung diese für das Gesundheitswesen und die Volkswirtschaft der Schweiz haben.

Als Grundlage dienten die Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (Somed), die Krankenhausstatistik, die Eidgenössische Betriebszählung sowie eine Umfrage bei den Kantonalverbänden von CURAVIVA Schweiz.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln