Fachinformationen - Fachinformationen - Palliative Care - Über die Box

Über die Box

Zielsetzung und Weiterentwicklung

Aus der Praxis für die Praxis, mit dieser Perspektive stellt die «Palliative Care Box» von CURAVIVA Schweiz bewährte Argumente, Erfahrungsberichte und Praxistools (Konzepte, Checklisten, Arbeitsanweisungen etc.) allen Interessierten zur Verfügung.

Die Toolbox wurde im Auftrag der aus Vertretern der CURAVIVA-Kantonalverbände bestehenden nationalen Arbeitsgruppe Palliative Care von CURAVIVA Schweiz erarbeitet. Eine aus Fachexperten bestehende Arbeitsgruppe hat praxiserprobte Argumente und Tools zusammengetragen und aufbereitet.

Die Toolbox wird fortlaufend weiterentwickelt. Gerne nehmen wir Ihre Verbesserungsvorschläge und Ihre Praxistools auf.

Kontakt:

Danksagung

Unser besonderer Dank gilt folgenden Institutionen (in alphabetischer Reihenfolge), welche durch ihre Beiträge die Entwicklung der Box ermöglicht haben:

  • Alters- und Pflegeheim FRENKENBÜNDTEN, Liestal
  • Alters- und Pflegeheim Johanniter, Basel
  • Alterspsychiatrisches Pflegeheim Clienia Bergheim, Uetikon am See
  • Alterszentrum Alenia, Gümligen
  • Alterszentrum Spycher, Roggwil
  • Bundesamt für Gesundheit BAG
  • Bundesamt für Sozialversicherung BSV
  • Domicil, Bern
  • Kantonsspital Baden, Baden
  • Kantonsspital St. Gallen, Palliativzentrum, St. Gallen
  • Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe LAK, Schaan
  • palliative ch - Schweizerische Gesellschaft für Palliative Care (insbesondere auch der Fachgruppe Seelsorge und Task Force Spiritual Care)
  • palliative gr (Graubünden)
  • palliative Ostschweiz
  • palliative vs (Wallis) / Spitalzentrum Oberwallis / Mobiler Palliativdienst Oberwallis
  • palliative zh+sh (Zürich und Schaffhausen)
  • PFAUEN - Zentrum für Pflege und Betreuung, Bad Zurzach
  • Pflegeheim SATTELBOGEN, Bischofszell
  • Pflegezentrum Spital Limmattal, Schlieren
  • Residenz Neumünster Park, Zollikerberg
  • Schlossgarten Riggisberg, Riggisberg
  • Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheit bei Menschen mit intellektuellen Entwicklungsstörungen (SGGIE, früher SAGB)
  • Stadtspital Triemli, Zürich
  • tilia Stiftung für Langzeitpflege, Köniz

Unser besonderer Dank gilt auch den Mitgliedern der Arbeitsgruppe, die das Konzept entwickelt und umgesetzt haben (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Christina Affentranger Weber, Gerontologin, Leiterin Fachbereich Menschen mit Behinderung, CURAVIVA Schweiz
  • Maya Andrey, Psychologin / Organisationsberaterin, Mitglied der AG Qualität von palliative ch
  • Urs Baudendistel, Heimleiter, Geschäftsführer Alters- und Pflegeheim Johanniter Basel
  • Michael Kirschner, Fachbereich Menschen im Alter, CURAVIVA Schweiz
  • Michael Rogner, Leitung Pflegeentwicklung und QM-Pflege, Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe (LAK)
  • Roland Wormser, Partner H Focus AG, Baar (Beratung und Projektleitung Spitäler, Kliniken, Alters- und Pflegezentren, Spitexorganisationen)

Nationale Strategie Palliative Care

Im Auftrag von Bund und Kantonen wurde die Nationale Strategie Palliative Care (2010-2015) umgesetzt sowie zu deren Fortsetzung die Plattform Palliative Care (2017-) eingerichtet. CURAVIVA Schweiz, die CURAVIVA-Kantonalverbände sowie zahlreiche Institutionen und Fachpersonen der Mitgliederinstitutionen haben dabei engagiert in diversen Projekten mitarbeitet.

Impressum

Herausgeber: CURAVIVA Schweiz

Zieglerstrasse 53
Postfach 1003
3000 Bern 14
Telefon 031 385 33 33
info@curaviva.ch
www.curaviva.ch

Für die Inhalte der in der Box eingestellten Vorlagen sind die namentlich aufgeführten Autoren und / oder Institutionen verantwortlich.