HR Box - CURAVIVA Schweiz - Fachinformationen - Human Resources und Karriere - Bildung - Berufsbilder - Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE
Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE

Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE

Fachfrauen und Fachmänner Betreuung begleiten und betreuen Menschen unterschiedlicher Altersstufen mit oder ohne körperliche, geistige, psychische oder soziale Beeinträchtigung im Alltag und in der Freizeit. Sie unterstützen, betreuen und fördern diese Menschen entsprechend ihren Lebensphasen und individuellen Bedürfnissen. Sie arbeiten mit Einzelpersonen und Gruppen in Institutionen für Kinder und Jugendliche, für Menschen mit Behinderungen oder für betagte Menschen.

Zu ihren konkreten Aufgaben gehören u.a. die Unterstützung bei der Körperpflege und der Ernährung sowie das Begleiten in besonderen Situationen. Fachfrauen und Fachmänner Betreuung EFZ gestalten den Alltag am Betreuungsort, führen kreative Aktivitäten und Anlässe durch und beziehen dabei die Möglichkeiten der betreuten Personen mit ein. Sie erkennen die Ressourcen und das Potenzial der betreuten Personen und fördern bzw. erhalten deren Entwicklung und Autonomie. Teamarbeit und Kommunikation spielen eine wichtige Rolle. Unregelmässige Arbeitszeiten, Abend- und Wochenenddienste sind in vielen Institutionen die Regel.

Voraussetzungen

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Einfühlungsvermögen, Beobachtungsfähigkeit, Kreativität
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • Selbständige Arbeitsweise, logisches und vernetztes Denken, Teamfähigkeit
  • Mit guten Leistungen abgeschlossene Volksschule auf mittlerer oder oberer Stufe
     

Ausbildung

  • Die dreijährige Lehre wird als fachrichtungsspezifisches oder als generalistisches Ausbildungsmodell angeboten und schliesst mit dem eidgenössischen  Fähigkeitszeugnis EFZ ab. Die theoretische Ausbildung findet in der Berufsfachschule statt, die praktische Ausbildung in überbetrieblichen Kursen und im Betrieb:
    Im fachrichtungsspezifischen Ausbildungsmodell in einem Betrieb der Fachrichtungen Kinder, Betagte oder Behinderte;
    Im generalistischen Ausbildungsmodell in drei verschiedenen Betrieben aus den Fachrichtungen Kinder, Betagte und Behinderte.
  • Für Erwachsene ab dem 22. Lebensjahr mit zweijähriger Praxiserfahrung im Berufsfeld Betreuung besteht die Möglichkeit, die Lehre in zwei Jahren zu absolvieren.
  • Bei guten schulischen Voraussetzungen kann die Berufsmaturität berufsbegleitend oder nach erfolgreichem Abschluss der Lehre erworben werden.

Wie Sie sich berufsorientiert weiterentwickeln können
Studiengänge an Höheren Fachschulen z.B. Kindererziehung HF, Sozialpädagogik HF, Aktivierung HF, Pflege HF/FH

Mit Berufsmaturität an Fachhochschulen z.B. Bachelor in Sozialer Arbeit/Sozialpädagogik FH.

Eidg. Berufsprüfungen (BP) z.B. Teamleitung in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen,  Fachperson Langzeitpflege und –betreuung, Spezialistin / Spezialist für die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen

Höhere Fachprüfungen(HFP)  z.B. Institutionsleitung, Arbeitsagogik

Unterstützungsangebote
Berufs- und Laufbahnberatung des Wohnkantons: www.berufsberatung.ch
Laufbahnberatung für Mitarbeitende in Altersinstitutionen:  www.bildungsangebote.curaviva.ch


Weitere Informationen
Informationen zum Beruf FaBe finden Sie hier  www.savoirsocial.ch

Informationen zu verkürzten Ausbildungswegen erhalten Sie über die Ausbildungszentren. Eine Liste der Schulen finden Sie hier


Informationen zur Anrechnung von Bildungsleistungen finden Sie unter: www.validacquis.ch

Link: Einsatz FaBe - wertvolle Teammitlgieder

 

 

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln