Aufnahmebedingungen

Das Studium: Aufnahmebedingungen

Wie werden Sie an die hfk aufgenommen?

 

Ausbildung ohne berufsspezifische Vorbildung („lange HF“)
Für die Ausbildung zur Kindererzieherin HF oder zum Kindererzieher HF sind Sie grundsätzlich zugelassen wenn Sie:

  • Über eine abgeschlossene Ausbildung auf Sekundarstufe 2 verfügen (mind. 3jährige Berufslehre, eine allgemeinbildende Schule wie Gymnasium, Fachmittelschule usw. oder gleichwertige Ausbildungen);
  • bei Ausbildungsbeginn ein Vorpraktikum von mindestens 6 Monaten mit einem Pensum von 80% oder mehr in einer Institution der Kinderbetreuung absolviert haben (bei kleineren Pensen erhöht sich die Dauer des Praktikums);
  • sich sicher mündlich und schriftlich in deutscher Sprache ausdrücken können,
  • Grundkenntnisse in der Arbeit mit modernen Kommunikationsmitteln haben (Computer, Internet, audiovisuelle Medien);
  • das Aufnahmeverfahren der hfk bestanden haben.

 


Ausbildung mit berufsspezifischer Vorbildung („Anschluss-HF“)
Für die Ausbildung zur Kindererzieherin HF oder zum Kindererzieher HF sind Sie grundsätzlich zugelassen wenn Sie:

  • Über ein einschlägiges eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (Fachperson Betreuung), ein Diplom als Kleinkinderzieherin oder Kleinkinderzieher (Diplomierung ab 1. Januar 1991) oder mindestens eine adäquate erfolgreich abgeschlossene Ausbildung verfügen,
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern in einer schul- oder familienergänzenden Betreuungseinrichtung vorweisen können,
  • sich sicher mündlich und schriftlich in deutscher Sprache ausdrücken können,
  • Grundkenntnisse in der Arbeit mit modernen Kommunikationsmitteln haben (Computer, Internet, audiovisuelle Medien);
  • das Aufnahmeverfahren der hfk bestanden haben.

 

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln