(4) - Kinderhaus Imago - 13.06.17

Vielfalt leben - Integration und Förderung ab Wickeltisch

mit Carmelina Castellino, Geschäftsführerin visoparents schweiz und Leitungsmitgliedern des Kinderhauses Imago

Im Kinderhaus Imago werden Kinder mit und ohne Behinderung im Sinne einer gelebten Integration betreut und gefördert. – Ein Blick in das bemerkenswerte Konzept und dessen Umsetzung im Alltag

Dienstag 13. Juni 2017     |     18.15 Uhr, hfk Zug, Landis+Gyr-Strasse 1

Das Kinderhaus Imago lebt Integration im besten Sinne. Die Hälfte der angebotenen Plätze ist für Kinder mit Behinderung reserviert. Dafür, dass die Umsetzung des Konzeptes und die Förderung aller Kinder im Alltag gelingt, sorgt ein interdisziplinäres Fachteam. Es begleitet und unterstützt die Kinder in ihrer Entwicklung nach sozial- und heilpädagogischen Gesichtspunkten und ermöglicht ihnen die Erreichung einer grösstmöglichen Selbstständigkeit. Die ganzheitliche Förderung der teilweise mehrfachbehinderten Kinder schliesst Denken, Fühlen und Empfinden in die Betrachtungsweise mit ein. Sie findet im gemeinsamen Handeln und Erleben statt. Entwicklungsförderung und gruppendynamische Prozesse gehören zum Alltag im Kinderhaus und fordern vom Personal ein hohes Mass an pädagogischem Fachwissen, Erfahrung und Empathie.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln