Langzeitpflege und -betreuung

Arbeit in der Langzeitpflege - nur anstrengend?

Die Arbeit in der Langzeitpflege und -betreuung ist häufig aufgrund der komplexen Situationen eine grosse Herausforderung für die Mitarbeitenden in der Pflege und Betreuung. 

Die Themen Verlust, Angst, Hoffnung, Hoffungslosigkeit, Leiden, Sterben und Tod sind sehr aktuell und präsent. Trotz den belastenden Themen und Aufgaben arbeiten sehr viele Mitarbeitende im Arbeitsfeld Langzeitpflege und -betreuung und erfahren Lichtblicke in ihrem Arbeitsalltag als grosse Bereicherung.

Von diesen wollen wir in diesem Schaufenster berichten. Wir haben einige Teilnehmende in unserem aktuellen Lehrgang Langzeitpflege gefragt, was das Schöne und Bereichernde an ihrer Arbeit in der Langzeitpflege ist, und was für positive Aspekte sie mit ihrem Beruf verbinden.

Was ist das Befriedigende und Sinnstiftende an eurer Tätigkeit in der Langzeitpflege / an eurem Beruf?

«Es können sehr schöne Beziehungen gepflegt werden zu den Bewohnenden. Der Beruf ist vielfältig und abwechslungsreich, jeder Tag ist anders. Ich kann Individualität und Kreativität ausleben. Wenn ich das Strahlen in den Augen der BewohnerInnen sehe, oder ihr Lachen höre, fühle ich mich zufrieden und ausgefüllt.»

«Es ist ein schöner Beruf, da man die Bewohnenden und ihre Bedürfnisse oft über längere Zeit kennt. Die Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich: mit einigen Bewohnern unternehmen wir Ausflüge, basteln oder kochen mit ihnen. Andere Bewohner dürfen wir in Ihrer Sterbephase bis zum Lebensende begleiten.»

«Ich liebe die Arbeit in der Langzeitpflege. Beziehungen sind möglich. Menschen in ihrer letzten Lebensphase mit Emphatie zu begleiten, ist weshalb ich diesen Beruf ausübe.»

 

Wie verändert sich euer Arbeitsalltag mit mehr Fachwissen und mehr Handlungskompetenzen? Was verändert sich für euch persönlich, und für euer Team?

«Vertieftes Fachwissen erleichtert den Arbeitsalltag in der Praxis. Ich verstehe die komplexen Krankheitsbilder und Diagnosen der Bewohnenden besser, und das vereinfacht den Umgang mit den betroffenen Menschen. Das Verständnis für den Pflegeprozess  gewährleistet eine professionelle Betreuung. Für mich sind alle Unterrichtsthemen sehr spannend und ich empfinde sie nicht als schwer. Ich habe nur positive Erlebnisse in der Praxis, seit ich in der Schule Gelerntes dort umsetze.»

  «Mein Team steckt momentan in einer Entwicklungsphase, wir haben letztes Jahr das halbe Team 'ausgewechselt' und jetzt gilt es, das Team wieder zu formen. Da sind gutes Fachwissen und Führungsqualitäten wichtig. Die Weiterbildung in Langzeitpflege gibt mir Selbstsicherheit und mehr Ruhe.»

Was verändert sich für die Bewohnenden?

«Die BewohnerInnen profitieren insofern etwas von meiner Ausbildung, dass ich selber, aber auch das Team, qualitativ anders arbeitet, weil ich den Teammitgliedern mein Erlerntes weitergebe.» 

«Ich kann noch individueller auf die Bewohner eingehen, erkenne Veränderungen schneller und kann fachkompetenter reagieren. Ich gebe Gelerntes ans Team weiter und kann Handlungen und Entscheidungen besser begründen. Meine Weiterbildung weckt auch die Neugier des Teams, das sehr interessierte Fragen stellt, die ich beantworten kann - das macht Spass. Die Bewohner fühlen die Qualität der Pflege und Betreuung, sie reagieren positiv darauf.»

 

 

 


Interessieren Sie sich für unseren Vorbereitungslehrgang Langzeitpflege und -betreuung? Oder haben Sie Fragen zu Weiterbildungen im Langzeitpflege-Bereich? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Marylène Renggli, Bildungsbeauftragte Pflege und Betreuung, m.renggli@curaviva.ch, Tel. 041 419 01 96.


Wir stellen für Sie regelmässig ein neues Thema ins «Schaufenster». Für April ist geplant: Erlebnispädagogik

Gerne benachrichtigen wir Sie, wenn ein neuer Artikel in der Rubrik «Schaufenster» erscheint. Bitte melden Sie sich hier an. Wenn Sie das Benachrichtigungsmail nicht mehr erhalten möchten, können Sie es hier abbestellen.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln